Logo

Biostimulierende Lichtenergie des Lasers 

Die biostimulierende Wirkung des Lasers wurde in zahlreichen Studien in medizinischen und therapeutischen Einsatzgebieten nachgewiesen. Die biostimulierende Wirkungsweise des Laserlichts findet zunehmend auch in der Dermatologie und ästhetischen Kosmetik Anwendung.

Nach Dr. Wolfgang Bringmann - Low Level Laser Therapie , Licht kann heilen - gibt es im Bereich der kosmetischen Laserbehandlung ein „Duales Wirkprinzip“ wonach als Folge einer verbesserten Hautreaktion bedingt aus der Laserstimulation sich die Produktwirkung und damit der Behandlungserfolg erhöhen. Die Lichtenergie des Lasers kann vom menschlichen Organismus in geeigneter Weise aufgenommen und verarbeitet werden, so können unterschiedlichste Störungen meist resultierend aus Energiedefiziten ausgeglichen und behoben werden.

Neuerer Forschungsergebnisse zufolge, u.a. Prof. Fritz A. Popp, nimmt man sogar an, dass unsere gesamte körpereigene Zellkommunikation auf dem Prinzip einer geordneten Strahlung aufgebaut ist - der sog. Biophotonenstrahlung. Die Zellinformationen sind in der DNA gespeichert. Das Laserlicht sei demnach eine durchaus geeignete Energie- und Lichtquelle um die spezifischen körpereigenen Abläufe im Sinne einer Zellkommunikation anzuregen und zu beeinflussen (Biostimulation).

Das kosmetische Behandlungsspektrum des Lasers erstreckt sich von der allgemeinen kosmetischen Behandlung, Wellness-Behandlungen, bis hin zur kosmetischen Spezialbehandlung für gestörte Hautbilder, Hautveränderungen, Gesichts- und Halsfalten oder auch Hautstörungen.

Der niederenergetische Low-Level Laser in der ästhetischen Kosmetik

  • Unterstützt die Reduzierung von Falten und die Verfeinerung der Poren
  • Unterstützt den Aufbau von Kollagen und Elastin durch Stimulierung der Stützfunktion des Bindegewebes
  • Unterstützt die Behandlung von Fettablagerungen indem er die Mikrozirkulation stimuliert und den Abtransport von Stoffen fördert
  • Weitere Einsatzbereiche: Hautunreinheiten, Narben, Striae, Altersflecken, Couperose (rote Äderchen)

Biostimulation mit Laserlicht

Laserlicht stimuliert auf natürliche Weise unsere Körperzellen - die Mitochondrien (Zellkraftwerke). Ähnlich wie bei den Pflanzen (Photosynthese) können unsere Zellen die Lichtenergie des Lasers aufnehmen, weiterleiten und im Inneren der Zelle den zellulären Kraftstoff ATP (Adenosintriphosphat) produzieren, was zur Stärkung der Selbstheilungskräfte und Abwehrmechanismen führen soll. Durch die biostimulierende Wirkung soll zudem die Zellteilung angeregt und die Zellaktivität erhöht sowie der Stoffwechsel der Haut und die Mikrozirkulation angeregt werden. Weitere positive Eigenschaften des Laserlichts sind seine entzündungshemmende Wirkung und die Stimulation des Immunsystems.

MESO LASER als 3-Stufen-Laser (Rotlicht) oder Therapielaser (Infrarot) 

Die im MESO LASER verwendeten leistungsstarken Laserdioden arbeiten im obersten Bereich der für den kosmetischen Einsatz zulässigen Laserstärke (500mW). 

Der Farbbereich des Rotlichts wirkt sehr gut an der Hautoberfläche während das unsichtbare Infrarot-Licht tiefer in die Haut eindringen kann. Das zusätzlich super-gepulste Laserlicht im Infrarot-Bereich kann in weiter tiefere Hautschichten vordringen und dort seine stimulierende Wirkung entfalten.

Für die Fachkosmetik bietet die synergetische wirkende Kombination aus Meso-Elektroporation und Laser (MESO LASER) ein ungeahnt vielfältiges Behandlungsspektrum und deckt alle Bereiche von der Anti-Aging-Behandlung, Entspannung und Vitalisierung bis hin zur kosmetischen Spezialbehandlung ab.

Für Ihre Fragen kontaktieren Sie uns bitte über das KONTAKTFORMULAR

Ihr Age Attraction Team