x 
- € 0,00

  • Ihr Warenkorb ist noch leer.

Age Attraction Beauty Blog

Age Attraction Beauty Blog
18April

Kolloidales Silber (Silberwasser) - ein natürliches Wundermittel?

Kolloidales Silber - ein wiederentdeckter "Virenkiller" aus der Natur

Der eine oder andere hat es bestimmt schon einmal gesehen: Kolloidales Silber. Obwohl in der Medizin schon vielfach in Gebrauch, scheiden sich bei kolloidalem Silber die Geister. Für die einen ist es das Wundermittel schlechthin, die anderen halten es für Humbug, im schlimmsten Falle für gefährlich. In Wirklichkeit ist es ein rein natürliches Mittel, das im menschlichen Organismus selbst keinerlei (Neben-)Wirkung erzeugt.

Wir setzen kolloidales Silber schon seit Jahren erfolgreich gegen verschiedenste Beschwerden ein. Da heutzutage immer mehr nach natürlichen Alternativen zu herkömmlichen Arzneimitteln gesucht wird, möchten wir darüber aufklären, was dieses längst vergessene Mittel kann.

Was ist kolloidales Silber?

Kolloidales Silber oder Silberwasser ist eine Lösung mit kleinsten Silberteilchen (Kolloiden). Die Kolloide haben in etwa die Größe von Atomen und sind elektrisch geladen. Im menschlichen Körper dringen sie in die umher schwimmenden Erreger ein und blockieren bestimmte Stoffwechselenzyme. Das führt zum Absterben der Einzeller. 

In der Medizin werden Silberionen schon länger eingesetzt. So gibt es beispielsweise: 

  • silberbeschichteten Wundauflagen gegen Brandwunden
  • Silberpflaster
  • silberversetzte Katheder
  • silberbeschichtete Implantate

Irgendetwas Besonderes scheint also an den Silberteilchen zu sein, dass sie sogar in der Medizin Anwendung finden. 

Geschichtliches

Schon im Altertum wurde der therapeutische Wert von Silber erkannt, als man feststellte, dass Familien, die mit Silberbesteck aßen, nie Infektionen erlitten. Dabei wurden winzige Spuren reinen Silbers auf das Essen übertragen. Auch Soldaten desinfizierten ihr Wasser, indem sie eine Silberkette hineinlegten. Und schließlich legte man früher eine Silbermünze in den Milchtopf, damit die Milch nicht so schnell sauer wurde. 

Ungefähr im 19. Jahrhundert wurde kolloidales Silber gegen Krankheiten eingesetzt, vorwiegend in den USA. Man nahm es anstelle von Antibiotika, die ja noch nicht erfunden wurden. Es hatte keinerlei schädigenden Einfluss, im Gegenteil: Man fand heraus, dass es die Heilung aller Körperteile beschleunigen konnte. Inzwischen ist das Interesse an Silberwasser wieder gestiegen, nachdem man Resistenzen und die negativen Einflüsse von Antibiotika auf die Darmflora kritischer ansehen muss. 

Studien zum Wirksamkeitsbeweis

Wie bei vielen Vitalstoffen fehlt, sind die genannten Beweisstudien zur Wirkung und Verträglichkeit von Silberwasser. Ein Wirkversprechen kann demnach nur dann gegeben werden, wenn doppelblind randomisierte und kontrollierte klinische Studien mit einer ausreichend großen Anzahl an Patienten ein eindeutiges Ergebnis liefern. Idealerweise wird das Produkt gegen Placebo getestet und weder Arzt noch Patienten wissen, wer das Placebo und wer den Wirkstoff bekommt. Derartige klinische Studien mit kolloidalem Silber sind so gut wie nicht zu finden. Zwar haben mehr als 1000 Tests die antimikrobielle Wirkung von Silberwasser im Reagenzglas zeigen können. Natürlich ist aber ein Test im Reagenzglas nicht mit den Wirkungen im komplexen Organismus eines Menschens zu vergleichen. 

In vier Vorstudien konnte Silberwasser effektiv Malaria-Krankheitserreger im Blutkreislauf beseitigen. In Studien mit Mäusen konnte es darüber hinaus die Überlebensrate von mit Vogelgrippe infizierten Tieren um 100 % steigern.

AIDS-Patienten hatten bei einer Einnahme kolloidalen Silbers über mehrere Monate 40 % mehr weiße Blutkörperchen im Vergleich zur Kontrollgruppe. 

Eine Studie von 2013 konnte zeigen, dass kolloidales Silber die Wirkung von Antibiotika verstärkt. Hierbei wurde auch festgestellt, dass die betroffenen Zellen verstärkt  reaktiven, zellzerstörenden Sauerstoff bilden und eine erhöhte Membrandurchlässigkeit aufweisen [S1]. Selbst gegen Antibiotika resistente Stämme konnten durch das Silber wieder empfänglich gemacht werden. Nichtsdestotrotz darf bis heute kein Wirkversprechen gegeben werden. Wir können also nur Erfahrungswerte und eine entsprechende Studienliteratur weitergeben. 

Die These zu kolloidalem Silber

Entsprechend der vielseitigen in vitro Studien und Erfahrungsberichte, soll kolloidales Silber dazu beitragen/geeignet sein: 

  • Bakterien, Viren und Pilze zu neutralisieren oder gar abzutöten
  • das Immunsystem zu unterstützen/stärken
  • Krankheiten vorzubeugen
  • Infektionen abzumildern
  • Entzündungen von Schleimhäuten der Augen, Nebenhöhlen sowie im Genitalbereich zu lindern
  • Erkrankungen im Mundbereich oder des Zahnfleisches zu mildern
  • Gerüche zu bekämpfen
  • Atemwegserkrankungen zu lindern
  • Insektenstiche und Zeckenbisse zu lindern
  • Gestörte (auch erkrankte) Hautbilder oder vorübergehende Entzündungen (Akne, Ekzeme, Herpes, Neurodermitis, Warzen, Allergien) zu behandeln
  • Verbrennungen zu behandeln

Kolloidales Silber und Antibiotika

Kolloidalem Silber wird eine ganz besonders gute Wirkung auf Einzeller nachgesagt, wie Bakterien, Pilze und Viren. Das liegt daran, dass Silberwasser in den Stoffwechsel einzelliger Lebewesen eingreifen und deren Membran zerstören soll. Das Silberwasser soll dabei die Geschwindigkeit einer Reaktion beeinflussen können. In Gegenwart einzelliger Lebewesen soll es spezifische Enzyme deren Stoffwechsels lähmen und deren chemische Lunge quasi ersticken. Zusätzlich vermutet man, dass es das menschliche Immunsystem unterstützen kann, die Einzeller zu phagozytieren/aufzufressen. Die Enzyme in Geweben lässt es aber unberührt. Antibiotika dagegen zerstören viele verschiedene Enzyme des menschlichen Organismus und dadurch auch nützliche Bakterien im Darm. Das schwächt den Darm und damit das Immunsystem. Der Darm wird dabei Infektionen gegenüber empfänglicher gemacht. 

Ein Blick durchs Mikroskop

In unserem Körper fließt Flüssigkeit mit elektrisch geladenen Teilchen. Sie sind in ständiger Bewegung und tauschen und verbinden ihre unterschiedlichen Ladungen. Das beinhaltet Prozesse des Wachstums und der Regeneration. Dazwischen schwimmen Krankheitserreger, die ebenfalls geladen sind und Körperzellen angreifen. Kommen dann elektrisch geladene Ionen von Mikroteilchen kolloidalen Silbers dazu, selektieren sie die Krankheitserreger aus den Zellen und ersticken sie. Sie selbst fließen dabei unverändert weiter und wiederholen diesen Vorgang immer und immer wieder. Ihr Vorteil ist, dass sie, wie die Körperflüssigkeiten, in kolloidalem Zustand sind und nicht erst, wie beispielsweise kristalline Teilchen von Medikamenten, unter enormen Energieaufwand umgewandelt werden müssen. 

Verjüngung und Regeneration durch kolloidales Silber

Forscher haben herausgefunden, dass kolloidales Silber die Bildung von Stammzellen fördert. Stammzellen teilen und wachsen schnell, sind kräftiger, jugendlicher und widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten. Sie wandern durch den Körper und setzen sich an Stellen fest, an denen sich Gewebeschäden befinden. So könnte Silberwasser die Regeneration von Wunden beschleunigen und die Bildung von Narbengewebe verringern. Man vermutet sogar, dass kolloidales Silber über diesen Mechanismus totes Gewebe ersetzen kann.

Kolloidales Silber und Infektionen

Kolloidales Silber scheint in der Lage zu sein, verschiedene Arten von Viren und Bakterien zu neutralisierien oder gar abzutöten. So zumindest sind die Erfahrungen aus Versuchen im Reagenzglas. Dazu gehören wohl auch mutierte Einzeller und Bakterienarten, die gegen Antibiotika resistent sind. Insofern könnte das Silberwasser auch aktiv gegen Infektionen aller Arten vorgehen. Zumindest wäre es ein Versuch wert, da das Wasser, wie gesagt, keinen Einfluss auf menschliches Gewebe und Enzyme hat. 

Kolloidales Silber bei Magen-Darm-Beschwerden 

Krankheiten, die Durchfall und/oder Erbrechen verursachen und bei denen die Ursache ein Erreger ist, könnten ebenso durch kolloidales Silber gebessert werden. Damit das Silberwasser den Dickdarm erreicht, sollte es auf leeren Magen eingenommen werden. 

Kolloidales Silber im Einsatz gegen Neurodermitis

Studien der TU München und aus den USA haben gezeigt, dass kolloidales Silber die Zellmembranen von Keimen auflösen und die Einzeller so abtöten. Selbst mit Reinsilber ummantelte Fasern konnten, alleine durch das Tragen derartiger Kleidung, Staphylokokken abtöten. Dadurch sind die Symptome der Neurodermitis innerhalb kürzester Zeit abgeklungen. Anstelle die relativ kostenaufwendigen Kleidungsstücke zu tragen, könnte auch kolloidales Silber auf die betroffenen Hautpartien aufgesprüht werden.

Kolloidales Silber gegen Nagelpilz

Bei Nagelpilz sind die Nägel brüchig oder spalten sich. Sie haben weiße Flecken oder Streifen und sind gelblich-braun verfärbt. Die Nägel sind verdickt und das Nagelbett kann entzündet sein. Bei kleinsten Verletzungen können Pilze, Bakterien und Viren in den Körper eindringen. Das Gehen kann dabei sehr schmerzhaft bis unmöglich sein. Besonders gefährdet sind ältere Menschen und Diabetiker, da deren Durchblutung verschlechtert und das Immunsystem geschwächt sind. Bei Nagelpilz kann man versuchen, mit kolloidalem Silber den betroffenen Nagel einzupinseln oder ein Fußbad anzuwenden. Zusätzlich wird empfohlen, das Immunsystem durch die innerliche Anwendung zu stärken. 

Darreichungsformen von kolloidalem Silber

Kolloidales Silber gibt es in verschiedenen Formen und Konzentrationen. Darunter: 

  • Spray gegen Wunden, Entzündungen, Ekzeme, Akne
  • Nasensprays bei Erkältungen
  • Silber-Wasser für die innere und äußere Anwendung 
  • Cremes und Lotionen gegen Akne, Unreinheiten oder Haut-Irritationen
  • Deodorants und
  • Mundspülungen gegen unangenehme Gerüche.

Anwendung von kolloidalem Silber

Das Silberwasser kann über den Körper oder die Haut aufgenommen werden. Die Menge und Konzentration richten sich jeweils nach den Beschwerden. Selbst Kinder können damit behandelt werden, da das Silberwasser nicht toxisch für den Organismus ist. Menschen mit großer Infektionslast müssen allerdings aufpassen, da auch die abgetöteten Einzeller Symptome hervorrufen können. Das trifft insbesondere die Ausscheidungsorgane, wie Niere, Darm und Haut.

Die optimale Wirkung soll, je nach Produkt, nach etwa drei bis vier Tagen erreicht. Eine regelmäßige Verdauung und ausreichend Flüssigkeit ist bei einer Silberkur besonders wichtig. 

Bei der innerlichen Anwendung sollte ein Holz- oder Keramik-Löffel benutzt werden, da Metall die Wirkung vermindern könnte.

Ideal ist die Einnahme auf nüchternen Magen. Erst nach etwa einer halben Stunde kann dann gegessen und getrunken werden. Wer die Lösung für etwa 30 Sekunden im Mund hält, steigert die Absorption durch die Mundschleimhaut.

Aber Achtung: Kolloidales Silber ist nicht für die Daueranwendung gedacht. Da es den Stoffwechselprozess von Bakterien zerstört, kann es auch die hilfreichen Bakterien der Darmflora angreifen. Das sollte möglichst vermieden werden. 

Mögliche Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind bisher nur wenige bekannt. Wie bei vielen Natur-Mitteln sollte auf eine nicht zu starke Dosierung bzw. Überdosierung geachtet werden. 

Menschen mit Niereninsuffizienz und Silberallergie sollten auf die Anwendung von Silberwasser besser verzichten. Ebenso Schwangere und Stillende, da die Anwendung bei diesen Personengruppen noch nicht ausreichend erforscht ist. 

Unsere Erfahrungen

Wir haben kolloidales Silber in unsere Produktpalette aufgenommen, da wir damit seit vielen Jahren gute Erfahrungen bei Mensch und Tier verbuchen konnten. Beispielsweise konnte ich durch innerlich und äußerliche Anwendung von kolloidalem Silber eine Bisswunde meines Hundes innerhalb von einem Tag heilen, die entzündet und mit einem Abzess versehen war. Damit konnte ich ihm einen operativen Eingriff und Antibiotikabehandlung ersparen. Wir sind immer wieder verwundert, wie vielseitig und erfolgreich sich das kolloidale Silber einsetzen lässt. Erfreulicherweise ist die Anwendung im Alltagseinsatz unbedenklich. Es lohnt sich also, es einfach mal auszuprobieren und zu beobachten, was kolloidales Silber zu leisten vermag. 

Hier geht es zu unseren kolloidalen Produkten in unserm Shop

Bitte bleiben Sie gesund!

Ihre Alexandra Kopold-Schütz

 

Quellen: 

Ebert, Klaus, Koloidales Silber: Informationen zur Anwendung, Vitalstoff Journal, Unabhängiger Informationsdienst für Naturheilkunde und orthomolekulare Medizin, abgerufen am 17.04.2020 von https://www.naturepower.de/vitalstoff-journal/aus-der-forschung/mineralstoffe/kolloidales-silber/?gclid=CjwKCAjwhOD0BRAQEiwAK7JHmPyBrVKGYc8RD611sTq2ZB4uBflNjRuYavSBiJvAefwg6B8b2JZ6nRoCW0MQAvD_BwE 

Kolloidales Silber - Das natürliche Antibiotikum, in Kolloidales Silber, abgerufen am 17.04.2020 von https://kolloidales-silber.biz/

Studien:

[S1] Jose Ruben Morones-Ramirez et. al., Silver Enhances Antibiotic Activity Against Gram-Negative Bacteria, 19.06.2013 in Science Translational Medicine: Vol. 5, Issue 190, pp. 190ra81D, abgerufen am 17.04.2020 von https://stm.sciencemag.org/content/5/190/190ra81

Posted in Vital-Stoffe für die Gesundheit

Zahlungsmittel




Kontakt


Age Attraction Kosmetik GmbH

+49 (0)89 460 99 520 
+49 (0)89 460 99 522 
Kontaktformular